5% Rabatt gefällig?

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an und Sie erhalten 5% Rabatt für Ihren nächsten Einkauf!

 
RSS

Blog Beiträge markiert mit 'hund'

Zum Fressen gern – Wenn Futtermittelallergiker an Gelenkbeschwerden leiden

Ernährung und Bewegung sind nicht nur beim Mensch zentrale Themen, sondern auch beim Hund. Futtermittelallergien erschweren die Ernährung, insbesondere wenn der Hund weitere Beschwerden wie beispielsweise Gelenkerkrankungen zeigt. Gut, dass es speziell für Futtermittelallergiker die Canosan Kautabletten für Hunde gibt.

Spielerisch gesund – Vom Spaß und Nutzen des Spiels mit Hunden

Mit dem Hund ausgelassen zu spielen macht ganz einfach Spaß! Aber nicht nur das - das Spielen besitzt auch einen tieferen Sinn: Es fördert die Beziehung zwischen Hund und Mensch und lastet das Tier körperlich und geistig aus. Daher empfehlen Tierärzte die gezielte Beschäftigung mit dem Hund auch zu therapeutischen Zwecken.

Warum frisst Ihr Hund Kot?

Das Kotfressen bei Hunden, auch Koprophagie genannt, ruft bei uns Menschen einen Anflug von Ekel hervor. Für den Hund hingegen ist Kot, unabhängig davon ob der eigene, der anderer Tiere oder sogar vom Menschen, in keinem Maße eklig. Doch warum frisst Ihr Hund denn nun den Kot und was kann man dagegen tun?

Giardien als Durchfallerreger bei Hunden und Katzen

Giardien gelten als die häufigsten Magen-Darm-Parasiten bei Hunden und Katzen. Die Übertragung auf immunschwache Menschen und andere Tiere ist unter bestimmten Umständen sehr leicht. Daher ist ein schnelles Erkennen und eine anschließende Behandlung wichtig. Aber was genau sind Giardien?

Hilfe, mein Hund frisst Schnee

Draußen wird es kälter und die ersten Schneeflocken fallen. Was gibt es da schöneres als mit dem geliebten Vierbeiner im Schnee spazieren zu gehen und zu spielen? Doch Vorsicht wenn Ihr Hund zu viel Schnee frisst. Im Grunde ist es gar nicht schlimm, wenn ihr Hund ein wenig Schnee frisst. Das Problem stellen die Verunreinigungen durch Streusalz und andere Chemikalien dar.

WDT Korvimin Complete und WDT Korvimin Complete + Calcium

Die einen sind begeistert vom Barfen, die anderen schwören auf trockene oder feuchte Tiernahrung renommierter Hersteller. Beide Arten der Fütterung haben ihre Vor- und Nachteile. Während das Füttern von Fertignahrung sicherlich unkomplizierter und ihre gleichbleibende Zusammensetzung immer genau auf die Nährstoffbedürfnisse des Tieres angepasst ist, wird gerade von Barf-Befürwortern der Abwechslungsreichtum der biologisch artgerechten Rohfütterung geschätzt.

Die Verdauungsorgane - Diäten für Leber und Magen-Darm-Trakt

Ist die Ursache für eine Lebererkrankung diagnostiziert, gilt es, diese soweit als möglich (medikamentös oder über Ergänzungsfuttermittel) zu therapieren. Parallel dazu werden diätetische Maßnahmen ergriffen, um die Leber als größtes Stoffwechselorgan in ihren Funktionen zu unterstützen.

Die Harnorgane - Diäten bei Nierenerkrankungen und Harnsteinproblemen

Ist eine Nierenerkrankung diagnostiziert, gilt es, diese soweit als möglich (medikamentös) zu therapieren. Bei chronischen Nierenerkrankungen ist in vielen Fällen die ursprünglich schädigende Ursache nicht mehr nachzuweisen und ein Großteil der Nephrone bereits geschädigt. Dann gilt es, die noch intakten Teile der Niere in ihrer Funktion zu unterstützen und diese so lange wie möglich zu erhalten.

Wie viel sollte ein Hund trinken?

Wie viel ein Hund trinken sollte, berechnet sich anhand seines Körpergewichts, und ob der Hund Feucht- oder Trockenfutter bekommt. So benötigt ein Hund, der ausschließlich Trockenfutter zu sich nimmt, eine höhere Menge an Trinkwasser als ein Hund, der hauptsächlich Feuchtfutter zu sich nimmt.

Ektoparasiten: Flöhe, Zecken, Milben & co.

ider kommen blutsaugende Parasiten wie Zecken, Mücken, Stechfliegen, Milben oder Flöhe häufig in der Umgebung unserer vierbeinigen Lieblinge vor. Sie saugen nicht nur Blut, sondern können auch potentielle Überträger gefährlicher Krankheitserreger sein. Daher sollten regelmäßige Vorsorge und Kontrolle selbstverständlich sein.