Versandkostenfrei

ab 29,00 EUR mit

Abo-Bestellung

Sparen Sie 4% bei jeder Bestellung

Bayer Bolfo FlohschutzPuder

Anwendungsgebiete: Zur Bekämpfung von Flöhen bei Hunden und Katzen Gegenanzeigen: Nicht anwenden bei kranken oder rekonvalesz...
Verkauf erfolgt durch die WDT VISION Trading GmbH & Co. KG Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen
Lieferzeit ?
A136429705
Artikel wird leider nicht mehr angeboten !
100 g
9,63€
  • 96,30€/kg
  • 100 g
    9,63€
    inkl. MwSt zzgl. Liefer- und Versandkosten
  • 96,30€/kg
  • inkl. MwSt zzgl. Liefer- und Versandkosten

    Anwendungsgebiete: Zur Bekämpfung von Flöhen bei Hunden und Katzen
    Gegenanzeigen: Nicht anwenden bei kranken oder rekonvaleszenten Tieren. Nicht anwenden beilaktierenden Tieren. Nicht anwenden bei Welpen unter 3 Monaten. Nicht anwenden beiTieren mit großflächigen Hautläsionen. Nicht bei Tieren anwenden, die der Gewinnungvon Lebensmitteln dienen.

    Nur zur äußerlichen Anwendung.

    Wechselwirkung mit anderen Mitteln:
    Dem Tier nicht gleichzeitig oder innerhalb von 14 Tagen nach Anwendung dieses Mittelsandere Insektizide verabreichen.

    Außer den Flöhen auf dem Tier können sich in der Umgebung auch Floheier, -larven und-puppen befinden. Diese wachsen nach einiger Zeit zu neuen Flöhen heran. Für   einewirksame Flohbekämpfung müssen auch diese Stadien in der Umgebung des Tieres miteinem dafür zugelassenen Mittel bekämpft werden.

    Zusammensetzung: 100 g Puder enthalten: Propoxur 1,0 g

    Anwendung:
    Das Puder leicht in das Fell einstreuen und gegen den Haarstrich auf dem ganzenKörper bis auf die Haut einreiben: Kopf, Ohren, Hals, Rücken, Schwanz,Schwanzwurzel, Bauch, Schenkelinnenseiten und Pfoten. Anschließend Fellglattstreichen. Je nach Parasitenbefall die Behandlung 1 bis 2 Mal pro Wochewiederholen.

    Überdosierung: Sollte das Produkt versehentlich verschluckt werden, kann es zu Anzeichen   einerCarbamatvergiftung kommen, wie vermehrter Speichelfluss, Pupillenverengung,Erbrechen oder Durchfall. In diesen Fällen sofort einen Tierarzt aufsuchen. Gegenmittel:Atropinsulfat.

    Nicht bei Tieren anwenden, die der Gewinnung von   Lebensmitteln dienen.

    BesondereVorsichtsmaßnahmen fürden Anwender:
    Wegen möglicher schädlicher Auswirkungen auf die Atemwege ist das Einatmen desPuders zu vermeiden. Die Behandlung darf deshalb nur im Freien durchgeführt werden.Wegen möglicher Reizungen der Augen ist Kontakt mit den Augen zu vermeiden. NachAugenkontakt die Augen mit viel Wasser spülen. Wegen möglicher allergischerReaktionen ist Hautkontakt zu vermeiden. Bei der Anwendung Handschuhe tragen.Empfindliche Personen sollten den Kontakt mit dem Puder vermeiden. Während derAnwendung des Produkts nicht essen, trinken oder rauchen.

    Anwendungsgebiete: Zur Bekämpfung von Flöhen bei Hunden und Katzen
    Gegenanzeigen: Nicht anwenden bei kranken oder rekonvaleszenten Tieren. Nicht anwenden beilaktierenden Tieren. Nicht anwenden bei Welpen unter 3 Monaten. Nicht anwenden beiTieren mit großflächigen Hautläsionen. Nicht bei Tieren anwenden, die der Gewinnungvon Lebensmitteln dienen.

    Nur zur äußerlichen Anwendung.

    Wechselwirkung mit anderen Mitteln:
    Dem Tier nicht gleichzeitig oder innerhalb von 14 Tagen nach Anwendung dieses Mittelsandere Insektizide verabreichen.

    Außer den Flöhen auf dem Tier können sich in der Umgebung auch Floheier, -larven und-puppen befinden. Diese wachsen nach einiger Zeit zu neuen Flöhen heran. Für   einewirksame Flohbekämpfung müssen auch diese Stadien in der Umgebung des Tieres miteinem dafür zugelassenen Mittel bekämpft werden.

    Zusammensetzung: 100 g Puder enthalten: Propoxur 1,0 g

    Anwendung:
    Das Puder leicht in das Fell einstreuen und gegen den Haarstrich auf dem ganzenKörper bis auf die Haut einreiben: Kopf, Ohren, Hals, Rücken, Schwanz,Schwanzwurzel, Bauch, Schenkelinnenseiten und Pfoten. Anschließend Fellglattstreichen. Je nach Parasitenbefall die Behandlung 1 bis 2 Mal pro Wochewiederholen.

    Überdosierung: Sollte das Produkt versehentlich verschluckt werden, kann es zu Anzeichen   einerCarbamatvergiftung kommen, wie vermehrter Speichelfluss, Pupillenverengung,Erbrechen oder Durchfall. In diesen Fällen sofort einen Tierarzt aufsuchen. Gegenmittel:Atropinsulfat.

    Nicht bei Tieren anwenden, die der Gewinnung von   Lebensmitteln dienen.

    BesondereVorsichtsmaßnahmen fürden Anwender:
    Wegen möglicher schädlicher Auswirkungen auf die Atemwege ist das Einatmen desPuders zu vermeiden. Die Behandlung darf deshalb nur im Freien durchgeführt werden.Wegen möglicher Reizungen der Augen ist Kontakt mit den Augen zu vermeiden. NachAugenkontakt die Augen mit viel Wasser spülen. Wegen möglicher allergischerReaktionen ist Hautkontakt zu vermeiden. Bei der Anwendung Handschuhe tragen.Empfindliche Personen sollten den Kontakt mit dem Puder vermeiden. Während derAnwendung des Produkts nicht essen, trinken oder rauchen.

    Hersteller Bayer